Schmerzensgeld wegen Datenschutzverstößen – bundesweite Hilfe vom Anwalt

Sie haben den Eindruck, dass eine Verletzung Ihrer Daten vorliegt?

Unsere Rechtsanwälte sind Ihre Ansprechpartner für die Durchsetzung von Schmerzensgeldansprüchen bei Datenschutz-Verstößen. 

Jetzt kostenlos und unverbindlich
beraten lassen

    Anrede

    Ihre Ansprechpartner

    Rechtsanwalt
    Fachanwalt für Verkehrsrecht
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Partner

    Rechtsanwalt
    Fachanwalt für Verkehrsrecht

    Schmerzensgeld wegen Datenschutzverstößen nach DSGVO

    Im Falle von Verstößen gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) haben Betroffene nach Artikel 82 Absatz 1 DSGVO Anspruch auf Kompensation materieller wie immaterieller Schäden. Dementsprechend können Betroffene auch die Zahlung eines angemessenen Schmerzensgeldes verlangen.

    So können unerwünschte

    • E-Mails mit Werbeinhalten
    • rechtswidrige Videoüberwachung
    • zustimmungslose Veröffentlichung etwa von Mitarbeiterfotos durch den Arbeitgeber
    • unterlassene Löschung von Daten

    den Anspruch begründen.

    Unsere Rechtsanwälte machen Ihr Schmerzensgeld wegen Datenschutzverstößen erfolgreich für Sie geltend. Lassen Sie Ihren Fall gerne von uns prüfen. 

    Wie hoch ist das Schmerzensgeld bei DSGVO-Verstößen

    Die Bezifferung des Schmerzensgeldes bei Datenschutzverstößen richtet sich nach dem konkreten Einzelfall. So kommt es unter anderem auf die Art und Schwere des Verstoßes an.

    So entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf in einem Fall, in dem eine Krankenkasse die Gesundheitsakte einer Versicherten an eine falsche E-Mail-Adresse versandte, dass die Versicherte ein Schmerzensgeld in Höhe von 2.000 € erhält (vgl. OLG Düsseldorf, Urt. v. 28.10.2021, Az. 16 U 275/20).

    Im Falle einer verspäteten DSGVO-Auskunft urteilte das OLG Köln, dass der Klägerin 500 € Schmerzensgeld zukommen (vgl. OLG Köln, Urt. v. 14.07.2022, Az. 15 U 137/21).

    Wegen einer fehlerhaften sowie verspäteten Auskunft über verarbeitete Daten durch einen Arbeitgeber infolge der Beendigung des Arbeitsverhältnisses sprach das Arbeitsgericht Düsseldorf einem Kläger 5.000 € zu (vgl. ArbG Düsseldorf, Urt. v. 05.03.2022, Az. 9 Ca 6557/18).

    Wenden Sie sich gerne an unsere Rechtsanwälte für Schmerzensgeld. Wir prüfen Ihren individuellen Fall, kalkulieren, welches Schmerzensgeld Ihnen im Falle eines Datenschutzverstoßes zusteht, und setzen Ihren Anspruch durch. 

    Jetzt Kontakt aufnehmen

    Möchten Sie eine kostenfreie Prüfung Ihres Anliegens erhalten oder einen Termin vereinbaren?