Das Verkehrsrecht ist unsere Leidenschaft. In Oberhausen und bundesweit.

Probleme im Verkehr oder mit Ihrem Auto? Bei Blitzern, Unfällen, Autokäufen, Leasing oder Verkehrsstraftaten helfen wir sofort.

  • kostenlose Prüfung Ihrer Ansprüche
  • Terminvergabe binnen 24 Stunden mit unserem Fachanwalt für Verkehrsrecht
  • langjährige Prozesserfahrung vor dem Amtsgericht Oberhausen
  • eine der führenden Verkehrskanzleien im Ruhrgebiet

 

5.0
5/5
google-review-logo
4.8
4.8/5

Ihre Ansprechpartner

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Partner

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Partner

Fachanwalt Verkehrsrecht. ADAC Anwalt. Autospezialisten für Oberhausen.

Unsere Verkehrsanwälte haben schon tausenden Autobesitzern aus Oberhausen geholfen. Dies sind unsere Kernkompetenzen:

  • Automobilrecht
  • Schadensersatz wegen des Dieselskandals gegen Autohersteller
  • Abwicklung von Verkehrsunfällen
  • Schmerzensgeld und Schadensersatz für Verkehrsopfer
  • KFZ Gewährleistung und KFZ Garantieansprüche für Autokäufer und Autoverkäufer
  • Mängel bei der KFZ Reparatur
  • Straftaten im Verkehr wie z.B. Trunkenheitsfahrt, Fahrerflucht oder Körperverletzung
  • Bußgeldrecht, Blitzer, Punkte, Rotlichtverstoß, Geschwindigkeitsverstöße

Zu den oben genannten Rechtsfeldern können Sie mit Balduin & Partner Rechtsanwälte auf eine über 10-jährige Erfahrung, über 10.000 bearbeitete Fälle im Verkehrsrecht, einen Fachanwalt für Verkehrsrecht und ADAC Anwalt setzen.

Die Kenntnis der Rechtsprechung des Amtsgerichts in Oberhausen bildet die Grundlage für einen erfolgreichen Prozess in Oberhausen.


Aus sämtlichen Stadtgebieten Oberhausens ist es zu unserem Anwaltsbüro nur ein kurzer Fahrtweg, um eine kostenfreie Ersteinschätzung Ihres Anliegens zu erhalten. Wir arbeiten jedoch seit Jahren völlig digital und nutzen die modernsten Legal Tech Lösungen für Sie, um effizient Ihre Rechte durchzusetzen. Daher können Sie Ihr Anliegen über das Kontaktformular schildern und erhalten binnen 48 Stunden eine erste Einschätzung Ihres rechtlichen Problems.

Kontaktlos & voll digital. Wir freuen uns auf Sie.

Geblitzt worden in Oberhausen? Soforthilfe vom Verkehrsanwalt

Der Bußgeldkatalog wurde verschärft.

In vielen Fällen verdoppelt sich die Höhe des jeweiligen Bußgeldes im Vergleich zu den Strafen des alten Bußgeldkatalogs. Zudem fallen ab einer Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 21 km/h Punkte in Flensburg an.

In Anbetracht dessen ist es für Teilnehmer am Straßenverkehr von Vorteil, zu wissen, wo in ihrer Stadt feste Blitzer aufgestellt sind, um die harten Sanktionen möglichst zu vermeiden.

In diesem Beitrag informieren wir, die Rechtsanwälte von Balduin & Partner, Sie darüber, wo sich in der Stadt Oberhausen feste Blitzer befinden und welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben, wenn Sie geblitzt wurden.

„Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid oder Anhörungsbogen ist es ratsam, wenn Sie einen kompetenten Fachanwalt einschalten, der prüft, ob bezüglich des Vorwurfs einer Geschwindigkeitsüberschreitung Mess- oder Verfahrensfehler vorliegen und ob sich ein Einspruch lohnt “, rät ADAC Anwalt & Fachanwalt für Verkehrsrecht Patrick Balduin.

Feste Blitzer in der Stadt Oberhausen

In der Stadt Oberhausen befinden sich insgesamt neun stationäre Blitzer:

Geschwindigkeitsblitzer

  • A516 B223 Höhe Ausfahrt Oberhausen Eisenheim
  • B223 Dorstener Straße 190
  • Fernewaldstraße
  • L21 Fernewaldstraße
  • B223 Konrad-Adenauer-Allee
  • Mülheimer Straße
  • Osterfelder Straße

Rotlichtblitzer + Geschwindigkeitsblitzer

  • Dorstener Straße Kreuzung Teutoburger Straße
  • Teutoburger Straße Kreuzung Dorstener Straße

Sie wurden geblitzt, ärgern sich darüber und fragen sich, was Sie nun tun können, um ein Bußgeld, Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot zu vermeiden. Für diesen Fall sollten Sie wissen, dass längst nicht alle Vorwürfe einer Geschwindigkeitsüberschreitung einer intensiven Nachprüfung durch einen kompetenten Rechtsanwalt standhalten.

Nicht selten bestehen bei Geschwindigkeitsmessungen Mess- oder Verfahrensfehler, die zu einer Unverwertbarkeit der jeweiligen Messung führen.

Experten gehen davon aus, dass 30 % der Messungen falsch sind und weitere 30 % Verfahrensfehlern unterliegen!

Es bestehen also durchaus Chancen, unangenehme Sanktionen abzuwenden.

Sind Sie beispielsweise beruflich auf Ihren Führerschein angewiesen, können Sie mit Unterstützung eines Anwaltes Bußgelder, Punkte oder Fahrverbote vermeiden. Es lohnt sich also, sich rechtliche Unterstützung zu holen.

Bußgeldbescheid erhalten, was nun?

Wenn Sie einen Bußgeldbescheid erhalten haben, lassen Sie Ihre rechtlichen Möglichkeiten am besten von einem kompetenten Fachanwalt prüfen.

Dieser untersucht unter anderem, ob mögliche Mess- oder Verfahrensfehler vorliegen und sich ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid lohnt.

Denken Sie daran: Wenn Sie einen Bußgeldbescheid erhalten haben, müssen Sie innerhalb von 14 Tagen ab dessen Zustellung Einspruch eingelegt haben.

Wenden Sie sich gerne an uns, die auf das Verkehrsrecht spezialisierten Rechtsanwälte von Balduin & Partner.

Wir überprüfen unverbindlich und kostenlos, ob sich ein Einspruch lohnt und setzen Ihre Rechte gegenüber der Behörde sowie gerichtlich durch.

Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Für die kostenlose Prüfung können Sie uns folgende Informationen und Unterlagen per E-Mail an kontakt@balduin-partner.de zukommen lassen:

  • Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid
  • Mitteilung, ob eine Rechtsschutzversicherung vorhanden ist

Sie müssen lediglich Angaben zu Ihrer Person, nicht jedoch zum jeweiligen Vorwurf machen, da Sie sich nicht selbst belasten müssen. Es ist davon abzuraten, sich zur vorgeworfenen Tat zu äußern, zumal diese Aussage später nicht mehr zurückgenommen werden kann, was für die Erfolgsaussichten eines möglichen Einspruchs von Nachteil ist. Es ist zu empfehlen, sich an einen Fachanwalt für Verkehrsrecht zu wenden, der Ihnen dabei hilft, den Vorwurf zu beseitigen.

Haben Sie einen Bußgeldbescheid oder Anhörungsbogen erhalten, müssen Sie innerhalb von 14 Tagen ab dessen Zustellung Einspruch einlegen. Ansonsten wird der Bescheid bestandskräftig und kann nicht mehr angefochten werden. Wenden Sie sich am besten unverzüglich an einen Verkehrsanwalt, der den Bußgeldbescheid prüft und einschätzt, ob sich ein Einspruch lohnt.

Ein Bußgeldverfahren vor dem Amtsgericht, welches nach Einlegung des Einspruchs bei der zuständigen Behörde und einem erfolglosen Vorverfahren beginnt, dauert bis zur Verkündung des Urteils in der Regel ungefähr drei bis sechs Monate. Dabei kommt es nicht zuletzt auf den jeweiligen Sachverhalt und den konkreten Vorwurf an.

Ein Verkehrsanwalt kann Ihren Führerschein retten, indem er Ihren Fall juristisch umfassend prüft, für Sie Einspruch bei der zuständigen Behörde einlegt und gegenüber ihr sowie ggf. dem Gericht erfolgreich begründet und darlegt, dass der jeweilige Vorwurf unrechtmäßig oder der Entzug des Führerscheins in ihrem individuellen Fall unverhältnismäßig ist.

Wie hoch die Kosten eines Einspruchsverfahrens sind, richtet sich nach dessen Umfang, Aufwand und Verlauf. Zu diesen zählen neben den Gerichts- und Verfahrenskosten auch die Anwaltsgebühren. Über diese muss Sie Ihr Rechtsanwalt aufklären, sodass Sie das Kostenrisiko einschätzen können. Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung, trägt diese nahezu alle Kosten.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Möchten Sie eine kostenfreie Prüfung Ihres Anliegens erhalten oder einen Termin vereinbaren?