Fachanwälte für Arbeitsrecht bundesweit für Sie erfolgreich

Als Fachanwälte für Arbeitsrecht bieten wir Ihnen eine besondere Expertise bei der außergerichtlichen sowie gerichtlichen Vertretung von Arbeitnehmern, Arbeitgebern und Betriebsräten. Unsere Anwälte aus Mülheim an der Ruhr beraten und vertreten Sie bundesweit zu sämtlichen Bereichen des Arbeitsrechts, insbesondere zum Thema Kündigung und Abfindung.

 

Kontaktieren Sie uns gerne unter 0208 305 755 0 unverbindlich und kostenfrei oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

 

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

 

Auf Arbeitnehmerseite helfen wir Ihnen, sofern Ihr Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis gekündigt hat oder es beenden möchte. Wir vertreten Sie engagiert im Rahmen eines Kündigungs-schutzverfahrens vor allen deutschen Arbeitsgerichten, um Ihren Arbeitsplatz zu erhalten oder eine angemessene Abfindung zu verhandeln. Die Höhe der Abfindung hängt von Ihrer Betriebszugehörigkeit, der Höhe des Gehalts und insbesondere von guten Verhandlungen ab, bei denen Ihnen nur ein Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgreich helfen kann.
 
Unsere Kanzlei hat schon tausenden Arbeitnehmern dabei geholfen, sich erfolgreich gegen eine Entlassung zu wehren.
 
Unsere Gegner sind oft große Firmen mit erfahrenen Rechtsabteilungen. Gerade hier können Sie auf unsere Erfahrung setzen und hohe Abfindungen verhandeln.
 
Wir nehmen uns viel Zeit für Ihre individuellen Ansprüche und Wünsche und erarbeiten mit unserem Team von Arbeitsrechtexperten eine maßgeschneiderte Lösung für Sie. Sie haben von Anfang an eine persönliche Betreuung durch einen Fachanwalt.
 
Verhalten nach Kündigung durch Arbeitgeber
 
Als Arbeitnehmer müssen Sie beachten, dass Sie ab Zugang des Kündigungsschreibens nur 3 Wochen Zeit haben, um Klage vor dem Arbeitgericht zu erheben. Nach Ablauf der 3-wöchigen Klagefrist wird es sehr schwer gegen die Kündigung vorzugehen. Nur vor Gericht haben Sie gute Chanchen, um Ihre Arbeit zu sichern oder eine hohe Abfindung zu erstreiten. Außergerichtliche Verhandlungen mit dem Arbeitgeber sind in der Regel nicht erfolgreich. Hierbei können Sie auf die langjährige Erfahrung unserer Kanzlei setzen.
 
Ein Prozess vor dem Arbeitsgericht dauert in der Regel nur wenige Monate. Meistens kann man sich schon mit dem Arbeitgeber im Gütetermin einigen, welcher bereits nach 2 bis 3 Wochen nach Klageerhebung stattfindet. Vor den für uns zuständigen Arbeitsgerichten in Oberhausen, Duisburg, Essen und Düsseldorf sind unsere Anwälte regelmäßig sehr erfolgreich für die Mandanten.

 

Massenentlassungen und Betriebsschließung

 
Bei Massenentlassungen und Umstrukturierungen prüft unsere Kanzlei eingehend, ob der Sozialplan für Sie günstig ist oder ob andere Optionen sinnvoller sind. Bei großen Betriebsschließungen weisen wir auf Arbeitnehmerseite eine besondere Expertise auf. Firmenschließungen sind eine komplexe Angelegenheit. Wir wissen aus Erfahrung, dass die Abfindungen aus dem Sozialplan noch erhöht werden können, wenn der Arbeitnehmer sich gegen seine Entlassung wehrt. Die Abfindung aus dem Sozialplan kann dadurch nicht verloren gehen. Sollte im Sozialplan geregelt sein, dass kein Anspruch auf die Sozialplanabfindung besteht, sofern gegen die Kündigung geklagt wird, so ist diese Klausel im Sozialplan nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts unwirksam.
 
Bei Kündigung der Arbeit zählen unsere Anwälte im Ruhrgebiet zu den führenden Beratern.
 
Auch setzen wir engagiert Ihre Rechte auf Lohn, Urlaub oder ein Arbeitszeugnis durch.
 
 
Wenn der Arbeitgeber nicht zahlt, sollten Sie schnell handeln.
 
In Ihrem Arbeitsvertrag kann nämlich eine Ausschluss - oder Verfallklausel vereinbart worden sein, welche vorsieht, dass Sie Ihre Ansprüche binnen 3 Monaten ab Fälligkeit geltend machen müssen.
 
Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
 
Wir begleiten Sie bei einem betrieblichen Eingliederungsmanagement, wenn Sie erkrankt sind und zeigen Wege auf, um nach oder während einer Erkrankung in den Betrieb zurückzukehren oder das Arbeitsverhältnis in Ihrem Sinne zu beenden.
 
Vor Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages prüfen wir den Vertrag und verhandeln für Sie mit dem Arbeitgeber. Gleiches gilt für Aufhebungs- und Auflösungsverträge. Wir raten dazu, Verträge oder andere Dokumente erst nach einer Beratung durch einen Rechtsanwalt zu unterzeichen. Danach ist es oft zu spät.
 
Sie sind an Ihrem Arbeitsplatz unzufrieden und möchten am liebsten den Job wechseln, aber nicht ohne Abfindung? Gerne können Sie uns hierzu auch ansprechen.
 

Arbeitsrecht für Arbeitgeber

 

Auf Arbeitgeberseite beraten wir vornehmlich mittelständische Unternehmen in allen arbeitsrechtlichen Fragestellungen.
 
Wir entwerfen und überprüfen Arbeitsverträge.
 

Vor Beendigung eines Arbeitsverhältnisses beraten wir Sie dahingehend, wie Sie eine Kündigung so rechtssicher wie möglich gestalten können, um einen späteren arbeitsgerichtlichen Prozess und hohe Abfindungszahlungen zu vermeiden. Ein guter Arbeitgeberanwalt vermeidet einen Prozess vor dem Arbeitsgericht. Außerdem begleiten wir Sie bei der Erstellung und Unterzeichnung von Aufhebungsverträgen. Wir vertreten Sie engagiert vor allen Arbeitsgerichten und helfen bei der Abwehr von geltend gemachten Ansprüchen.

Bei anstehenden Betriebsänderungen wie z.B. Umstrukturierungen oder Betriebsstillegungen beraten wir Sie arbeitsrechtlich bis zum Abschluss der Maßnahmen.

 

Arbeitnehmerüberlassung - Leiharbeit - Zeitarbeit

Auch bei der Arbeitnehmerüberlassung können Sie als Unternehmer und Arbeitnehmer auf unsere Expertise zurückgreifen. Hier gilt es, Abgrenzungen zu Dienst- und Werkverträgen zu verstehen und die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes im Jahr 2017 zu beachten.

Wir bieten Ihnen hierbei einen Full-Service. Sofern Sie in der Zeitarbeitsbranche tätig werden möchten, begleiten wir Sie ab dem Antragsverfahren bis zur Bewilligung der erforderlichen Erlaubnis. Auch bei anstehenden Betriebsprüfungen stehen wir Ihnen zur Seite, damit Sie nicht Gefahr laufen, die Erlaubnis zu verlieren.

Sind Sie betroffen von einem Widerruf einer erteilten AÜG Erlaubnis oder wurde Ihr Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis abgelehnt, vertreten unsere Fachanwälte in Mülheim an der Ruhr Sie im Widerspruchsverfahren sowie auch gerichtlich vor jedem Sozialgericht.

Bei Arbeitnehmerüberlassungen von Polen nach Deutschland weisen wir ebenfalls eine besondere Expertise auf.

Scheinselbstständigkeit

Unternehmer beraten wir im sog. Statusfeststellungsverfahren gegenüber der Deutschen Rentenversicherung.

Gerne prüfen wir vorab für Sie, ob die angestrebte Zusammenarbeit mit einem anderen Unternehmer eine echte Selbstständigkeit im sozialrechtlichen Sinne darstellt und begleiten Sie vor der Clearingstelle. Insbesondere sollten Sie die Clearingstelle nicht ohne anwaltlichen Rat anrufen, da bestimmte Angaben im Antrag schnell zu der Annahme führen können, dass Sie einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen und nicht mit einem echten Unternehmer zusammenarbeiten.

Sozialgerichtlich fechten wir für Sie Bescheide an, welche feststellen, dass die Zusammenarbeit keine Selbstständigkeit darstellt.

Insbesondere haben wir große Erfahrungen mit dem Thema „Scheinselbstständigkeit“, welche eine enge Schnittstelle zum Arbeitsrecht aufweist.

Ohne eine gerichtliche Anfechtung wird eine erhebliche Nachzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen auf Sie zukommen, so dass Sie einen negativen Bescheid stets anfechten sollten, zumal es zahlreiche Urteile von Sozialgerichten gibt, welche die Feststellungsbescheide der Rentenversicherung als rechtswidrig qualifizieren.

Sind Sie selbstständig nur für einen Auftraggeber tätig? Dann erfahren Sie unter unseren NEWS, welche Rechte Ihnen zustehen können.

 

Arbeitsrecht für Betriebsräte

 

Das Betriebsverfassungsrecht ist insbesondere für Betriebsräte, die keine juristische Ausbildung genossen haben, komplex und nicht leicht verständlich.
 
Betriebsräte können sich jederzeit an unsere Fachanwälte wenden, um in allen arbeitsrechtlichen Fragestellungen, insbesondere zu den Rechten und Pflichten im BetrVG, zu prozessualen Möglichkeiten oder bei umfassenden Betriebsänderungen, Sozialplanverhandlungen und Betriebsvereinbarungen, beraten zu werden.
 
Wir vertreten Betriebsräte bei außergerichtlichen Verhandlungen, bei arbeitsgerichtlichen Prozessen sowie vor Einigungsstellen.
 
Der Arbeitgeber muss unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten des Rechtsanwalts für den Betriebsrat gemäß § 40 Abs. 1 BetrVG sowie § 80 Abs. 3 BetrVG tragen.
 
Jeder Fachanwalt für Arbeitsrecht vertritt Sie bundesweit. Unsere Mandanten kommen aus dem Ruhrgebiet, aus der gesamten Bundesrepublik und dem Ausland.
 
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.
 
Etikett: Anwalt für Kündigung, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Abfindung Höhe

Ihr Ansprechpartner

Patrick Balduin
  • Partner
  • Rechtsanwalt
  • Fachanwalt für Verkehrsrecht
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht
Jonas Bartlomiejczyk
  • Rechtsanwalt
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Partner
Magdalena Reer
  • Rechtsanwältin